Bekanntmachungen

Managementplan für das NATURA 2000-Gebiet

5527-372 „Trockengebiete vor der Rhön“ liegt vor

Der Managementplan für das Natura 2000-Gebiet „Trockengebiete vor der Rhön“, der von der Regierung von Unterfranken und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen-Würzburg erstellt wurde, wurde nun abgeschlossen.

Der Plan soll dauerhaft in den Gemeinden Hausen, Nordheim v. d. Rhön, Sondheim v. d. Rhön, Stockheim, an den Städten Fladungen, Mellrichstadt, Ostheim v. d. Rhön, am Landratsamt Rhön-Grabfeld sowie am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bad Neustadt a. d. Saale zur Einsichtnahme für alle Beteiligten und Interessierten zur Verfügung stehen. Zudem ist er zur Einsicht und zum Download auf der Homepage des Bayerischen Landesamts für Umwelt abrufbar.

https://www.lfu.bayern.de/natur/natura2000_managementplaene/index.htm

Hauptanliegen von NATURA 2000 ist die Sicherung des günstigen Erhaltungszustands der Gebiete europäischer Bedeutung. Hierzu werden in Bayern von der Naturschutz- und Forstverwaltung Managementpläne erarbeitet, die mit den Beteiligten vor Ort besprochen und diskutiert werden.

Der für das Natura 2000-Gebiet „Trockengebiete vor der Rhön“ erstellte Managementplan zeigt auf, welche Maßnahmen im Gebiet notwendig sind, um einen günstigen Erhaltungszustand der Arten und deren Lebensräume zu gewährleisten oder wiederherzustellen.

Der Managementplan ist Leitlinie des staatlichen Handelns. Er soll Klarheit und Planungssicherheit schaffen, er hat jedoch keine rechtliche Bindungswirkung auf die ausgeübte Nutzung durch die Grundeigentümer und Pächter. Für diese begründet der Managementplan daher keine unmittelbaren Verpflichtungen, die nicht schon durch das gesetzliche Verschlechterungsverbot gegeben sind. Ziel ist es, vor allem im Rahmen von Förderprogrammen die im Plan vorgeschlagenen Maßnahmen umzusetzen bzw. fortzuführen.

Für die Umsetzung und Betreuung der Maßnahmen im Offenland bzw. für Offenland- Lebensraumtypen ist die Untere Naturschutzbehörden des Landkreises Rhön-Grabfeld zuständig, für Maßnahmen im Wald das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Bereich Forsten) Bad Neustadt a. d. Saale.

NATURA 2000 ist eine gesamtstaatliche Aufgabe, die wir in Verantwortung für diese und kommende Generationen gemeinsam erfolgreich umsetzen wollen.
Die Regierung von Unterfranken, Höhere Naturschutzbehörde, bedankt sich bei allen Beteiligten für die Kooperation und bittet auch bei der Umsetzung um Mitwirkung und Unterstützung sowie eine gute Zusammenarbeit bei dieser gemeinschaftlichen Aufgabe.

gez.
Dr. Thomas Keller
Leitender Regierungsdirektor
Regierung von Unterfranken, Höhere Naturschutzbehörde

Teilnehmergemeinschaft Eußenhausen 5

Bekanntmachung und Einladung

Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft Eußenhausen 5 behandelt am

Montag, den 24. Juni 2024 um 17:00 Uhr

Treffpunkt: „Alte Schule“ Kirchstraße 10 in 97638 Eußenhausen

in einer öffentlichen Vorstandssitzung folgende Tagesordnungspunkte:

- Aufstellung des Wege- und Gewässerplanes (Plan nach § 41 FlurbG)
- Sonstiges

Zu dieser Vorstandssitzung wird herzlich eingeladen. Gäste sind willkommen.

Würzburg, den 03.06.2024

Der Vorsitzende des Vorstandes

der Teilnehmergemeinschaft

gez.

Frank Stöhling

Baurat

Flurneuordnung Schönau a.d.Brend 3

Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes

Gemeinde Bastheim und Schönau a.d.Brend, Landkreis Rhön-Grabfeld

Bekanntmachung und Ladung

Die Teilnehmergemeinschaft Schönau a.d.Brend 3 hat den Flurbereinigungsplan erstellt.

Der Flurbereinigungsplan fasst die Ergebnisse des Verfahrens zusammen.

Zur Einsichtnahme für die Beteiligten werden folgende Bestandteile des Flurbereinigungsplanes ausgelegt.

  • Plan über die gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen
  • Verzeichnis der Flurstücke (Einlage) mit den Anteilen zu den Landabzügen bzw. Vorausleistungen
  • Verzeichnis der Flurstücke mit den Anteilen zur Beitragspflicht (§ 19 FlurbG)
  • Vorstandsbeschluss zum Flurbereinigungsplan
  • Textteil zum Flurbereinigungsplan
  • Gebietskarte
  • Abfindungskarte
  • Festsetzung über den Ausgleich nach § 50 FlurbG

Nur zur Einsichtnahme durch Beteiligte, die ein berechtigtes Interesse nachweisen (z. B. Eigentümer, Hypothekengläubiger), werden folgende Bestandteile des Flurbereinigungsplanes ausgelegt:

Bestandsblatt (Einlage)
Auszug aus dem Flurbereinigungsplan (Eigentümernachweis, Forderungsnachweis, Abfindungsnachweis)
Belastungsnachweis
Akt Dienstbarkeiten und Rechte
Die Auszüge aus dem Flurbereinigungsplan wurden den Teilnehmern bereits übersandt.

Die oben angegebenen Bestandteile des Flurbereinigungsplanes werden in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Bad Neustadt a.d.Saale, Goethestraße 1, 97616 Bad Neustadt a.d.Saale und in der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Mellrichstadt, Hauptstr. 4, 97638 Mellrichstadt vom 19.07.2024 mit 02.08.2024 während der Dienststunden zur Einsichtnahme für die Beteiligten ausgelegt.

Die Abfindungskarte kann zusätzlich innerhalb von vier Monaten ab dem ersten Tag der Niederlegung auch auf der Internetseite des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken unter dem Link „Flurbereinigungsplan“ eingesehen werden
(https://www.ale-unterfranken.bayern.de/108554/index.php/).

Nach der Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes, und zwar am

Montag, 05.08.2024, von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ort: Gemeindehaus Schönau a. d. Brend, Markbergstraße 2, 97659 Schönau a. d. Brend,

wird ein Anhörungstermin abgehalten. Zu diesem Termin wird hiermit geladen.

Ein Erscheinen ist nur erforderlich, falls Erläuterungen oder Auskünfte über den bekannt gegebenen Flurbereinigungsplan gewünscht werden.

Anträge zur Ermittlung und Festsetzung von Geldabfindungen für Obstbäume und andere Holzpflanzen (§ 50 FlurbG) sowie von Geldausgleichen oder Ausgleichen anderer Art für vorübergehende Unterschiede zwischen dem Wert der alten Grundstücke und dem Wert der Landabfindungen und für andere vorübergehende Nachteile (§ 51 FlurbG) sind spätestens bis zum Ablauf der Widerspruchsfrist schriftlich beim Vorsitzenden des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft Schönau a.d.Brend 3 am Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Zeller Straße 40, 97082 Würzburg (Postanschrift: Postfach 55 40, 97005 Würzburg), oder beim Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Zeller Straße 40, 97082 Würzburg (Postanschrift: Postfach 55 40, 97005 Würzburg), zu stellen.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen den Flurbereinigungsplan kann innerhalb von zwei Wochen nach dem Tag des Anhörungstermins schriftlich bei der Teilnehmergemeinschaft Schönau a.d.Brend 3 am Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Zeller Straße 40, 97082 Würzburg (Postanschrift: Postfach 55 40, 97005 Würzburg), oder durch Einlegung beim Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Zeller Straße 40, 97082 Würzburg (Postanschrift: Postfach 55 40, 97005 Würzburg), Widerspruch eingelegt werden.

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung

Die Einlegung des Widerspruchs ist schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch in einer für den Schriftformersatz zugelassenen Form möglich. Die Einlegung eines Widerspruchs per einfacher E-Mail ist nicht zugelassen und entfaltet keine rechtlichen Wirkungen!

Würzburg, 03.06.2024

gez. Klaus Hemmerich

Techn. Amtmann

Teilnehmergemeinschaft Eußenhausen 5

Bekanntmachung

Der Vorsitzende des Vorstandes
Flurneuordnung Eußenhausen 5
Stadt Mellrichstadt, Landkreis Rhön-Grabfeld
Gz. A2-TG 7522

Bekanntmachung

Der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft hat in seiner öffentlichen Sitzung
vom 08.04.2024 Beschlüsse gefasst und Feststellungen getroffen über:

1. Erläuterungen zur Teilnehmergemeinschaft, Aufgabenverteilung
im Vorstand, Sachverständige für die Wertermittlung,
Entschädigung der Vorstandsmitglieder
1.1. Erläuterungen und Bestimmungen zu §§ 16 - 26 Flurbereinigungsgesetz
-FiurbG-, Art. 2 und 4 AGFiurbG sowie zu den Vollzugsbestimmungen
1.2. Bestellung des "Örtlich Beauftragten des Vorsitzenden des Vorstands"
1.3. Bestellung des Wegebaumeisters
1.4. Bestellung des Pflanzmeisters
1.5. Sitzungen des Vorstands
1.6. Entschädigung der ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder
2. Kassen- · und Rechnungswesen, Vorschüsse (später Beiträge),
Verrechnungssätze für Eigenleistungen der Teilnehmer (Arbeitsleistungen)
2.1 . Verband für Ländliche Entwicklung Unterfranken - VLE -
2.2. Darlehensaufnahme
2.3. Bestimmungen und Festsetzungen über Vorschüsse (später
Beiträge) nach § 19 FlurbG
2.4. Bestimmungen über Leistungen der Teilnehmer (Arbeitsleistungen)
2.5. Bestellung der Kassenprüfer
3. Datenschutz
4. Sonstiges
4.1. Meldung von Haftpflichtschadensfällen und Arbeitsunfällen
4.2. Schutz der neu gebauten Wege
4.3. Schutz von Bodendenkmälern
4.4. Schutz der vorhandenen Grünbestände
4.5. Landzwischenerwerb
4.6. Öffentliche Zustellung an Beteiligte mit unbekanntem Aufenthalt
4.7. Hinterlegung der Beschlussniederschriften
4.8. Bekanntmachungen
4.9. Bekanntmachung dieser Niederschrift

Eine Kopie der Niederschrift, die Datenschutzgeschäftsordnung des Amtes
für Ländliche Entwicklung Unterfranken und die Satzung des Verbandes für
Ländliche Entwicklung Unterfranken - VLE - liegen zur Einsichtnahme für
die Beteiligten aus:

vom 04.06.2024 mit 28.06.2024 in der
Verwaltungsgemeinschaft Mellrichstadt
Hauptstraße 4
97638 Mellrichstadt

Nach diesem Zeitpunkt können o. a. Unterlagen beim Örtlich Beauftragten,
Herrn Otto Hoch, eingesehen werden.

Würzburg, 12.04.2024
Frank Stöhling
Vorsitzender

Bekanntmachung

Grundsteuer

Für alle diejenigen Grundstücke, deren Bemessungsgrundlage (Messbetrag) sich seit der letzten Bescheiderteilung nicht geändert hat, wird durch diese öffentliche Bekanntmachung gemäß § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes (GrStG) vom 07.08.1973 (Bundesgesetzblatt I S. 965) die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2024 in der zuletzt veranlagten Höhe festgesetzt.

Gesamte Bekanntmachung hier lesen

Friedhöfe der Stadt Mellrichstadt

Hier finden Sie die neue Friedhofssatzung und die neue Friedhofsgebührensatzung der Friedhöfe der Stadt Mellrichstadt.

 

SuedLink Informiert

Für Fragen und Mitteilungen zur Durchführung der Maßnahmen stehen Ihnen die Mitarbeiter von Transnet BW und TenneT zur Verfügung,

TransnetBW GmbH

Telefon: 0800 3804701 | E-Mail: suedlink(at)transnetbw.de

TenneT TSO GmbH

Telefon: 0921 50740-5000 | E-Mail: suedlink@tennet.eu