Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten

Katholische Kirche Mellrichstadt

 

St. Kilian

 

Kontaktperson Pfarrer Thomas Menzel

Bauerngasse 4
97638 Mellrichstadt
Tel. 09776 264
Fax 09776 7673 

 

Homepage

 

Mit dem Bau des Chorraums und der ehemals zwei Kirchtürme wurde im späten 13. Jh. begonnen. Es folgte die heutige Taufkapelle, die ins frühe 14. Jh. datiert. Ihr Mittelpunkt ist der Taufstein von 1626, geschmückt mit Engelsköpfen und Löwenmasken. Die Reliefs zeigen: Maria Verkündigung, Maria mit Kind, Geburt Christi, Johannes d. T., Beschneidung Christi, Maria Magdalena, Taufe und Auferstehung Christi.
Zur gleichen Zeit wurde auch die linke Seitenkapelle errichtet. Bei Renovierungen 1969 wurde dort der Teil eines gotischen Gemäldes freigelegt, das wahrscheinlich das „Martyrium der Zehntausend" zeigt, die nach der Legende unter Kaiser Hadrian gepfählt wurden.
Im 15. Jh. wurde das Langhaus der Kirche errichtet. Aus dieser Zeit stammt die Madonna mit Kind von 1480 und das Sakramentshäus-chen, das heute in der linken Seitenkapelle untergebracht ist. Es wird getragen von einer Säule. Die Figuren zeigen ganz unten zwei Engel. Darüber befinden sich Adam und Eva, sowie Bischof Kilian mit Reliquienöffnung in der Brust und der Erzengel Michael mit Schwert. Zu oberst stehen Petrus und Paulus.

Quelle: Jubiläumsband "1250 Jahre Pfarrei Mellrichstadt"

   


 

 


 

Kirche Frickenhausen

 

Kontaktperson Pfarrer Thomas Menzel

Bauerngasse 4
97638 Mellrichstadt
Tel. 09776 264
Fax 09776 7673 
 

Homepage

 

Auf dem frühgotischen Untergeschoß wurde der heutige Turm ab 1630 aufgebaut. Von der historischen Ausstattung der Kirche ist heute jedoch kaum noch etwas vorhanden. Die Kirche präsentiert sich heute in einem modernen Gewand. In den Jahren 1969 und 1970 wurde das Kirchengebäude nach Norden erweitert und „gedreht" und hierbei völlig neu gestaltet. Die Einweihung der neuen Kirche erfolgte am 8. Dezember 1970. 

 

Quelle: Kirchen im Landkreis Rhön-Grabfeld

   


 

 


 

Kirche Eußenhausen

 

Kontaktperson Pfarrer Thomas Menzel

Bauerngasse 4
97638 Mellrichstadt
Tel. 09776 264
Fax 09776 7673 
 

Homepage

 

 

Das Langhaus wurde 1745/49 an den 1593 errichteten Juliusturm angebaut. In die Turmostwand ist eine frühgotische, sitzende Madonna eingemauert. Die schöne Fassade zeigt über dem Eingang das Wappen des Fürstbischofs Friedrich Carl v. Schönborn. Der Erbauungszeit des Langhauses entstammt auch die einheitliche prunkvolle Altarausstattung.

   


 

 


 

Evangelische Kirche Mellrichstadt

 

Gustav-Adolf-Kirche

 

Öffnungszeiten
Sonntag-Samstag 09:00 - 19:00 Uhr

 

Kontaktperson Andreas Werner, Pfr.

mail:

 

www.offene-kirchen-bayern.de/gustav-adolf-kirche-mellrichstadt

 


Die Gustav-Adolf-Kirche wurde im Jahre 1933 erbaut. Ganz im Gefühl dieser Zeit wurde sie, auch wegen der nur begrenzt zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel, schlicht und ohne verzierendes Beiwerk gestaltet. 

 

   

 

 


 

Kirche in Bahra

 

Evang.-Luth. Pfarramt Mühlfeld

Pfarrer Gerhard Jahreiß
Hirtenberg 2
97638 Mellrichstadt
Tel. 09776 8324
Fax 09776 8325
E-Mail:

 

 

Das Gotteshaus von Bahra stammt aus der Gotik. Der Chorbogen wurde später rundbogig erweitert; der Altar ist eine ländliche Arbeit mit gedrehten Säulen und einer Kreuzigungsgruppe. Im 18. Jh. wurde die Kirche von den Herren von Stein barockisiert.

Quelle: Dekanatsbuch von 1984

   


 

 


 

Christopheruskirche Mühlfeld

 

Evang.-Luth. Pfarramt Mühlfeld

Pfarrer Gerhard Jahreiß
Hirtenberg 2
97638 Mellrichstadt
Tel. 09776 8324
Fax 09776 8325
E-Mail:

 

 

Nach dem Urteil von Fachleuten stammt der Turm der jetzigen Kirche aus dem 12. oder 13. Jahrhundert. Im Chor der Kirche befindet sich noch das Grabmal des Ritters Hermann von Eberstein mit der Jahreszahl 1481.

Quelle: Dekanatsbuch von 1984

   


 

 


 

Georgskirche in Roßrieth

 

Evang.-Luth. Pfarramt Mühlfeld

Pfarrer Gerhard Jahreiß
Hirtenberg 2
97638 Mellrichstadt
Tel. 09776 8324
Fax 09776 8325
E-Mail:

 

 

Dem Heiligen Georg, dem Schutzpatron der Ritter, war die Kapelle
in Roßrieth geweiht.
Das einstige Rittergut Roßrieth, das 1140 erstmals erwähnt wurde,
war als henneberg-sächsiches Lehen im Besitz der Herren von
der Kere. Deren Wappen und das der Familie von Stainau sind im
Chorbogen und am Sakramentshäuschen noch zu sehen.

Quelle: Dekanatsbuch von 1984

   


 

 


 

Kirche in Sondheim

 

Evang.-Luth. Pfarramt Mühlfeld

Pfarrer Gerhard Jahreiß
Hirtenberg 2
97638 Mellrichstadt
Tel. 09776 8324
Fax 09776 8325
E-Mail:

 

 

Die gegenwärtige Kirche wurde 1608 fertiggestellt. 1605 (Datum: 1608) war der Predigtstuhl (Kanzel) und das Altarkruzifix aufgerichtet worden. Die größte Glocke wurde 1610 angeschafft. Die Inschrift lautet: „Ehre sei Gott in der Höhe, Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen". 

Quelle: Dekanatsbuch von 1984

   


 



Barrierefreiheit

Anschrift
Mellrichstadt
Hauptstraße 4
97638 Mellrichstadt

Tel 09776 608-0
Fax 09776 608-66


Öffnungszeiten

Mo-Do 8 - 17 Uhr

Fr 8 - 12 Uhr